Beiträge vom Juni, 2018

Blindgänger erfolgreich gesprengt

Dienstag, 26. Juni 2018 6:45

Mit drei Detonationen sind am Freitagnachmittag drei Weltkriegsbomben in Schwerin-Görries gesprengt worden. Die Sprengung war notwendig, weil eine Entschärfung mit zu großen Risiken verbunden gewesen wäre. Die drei 250 Kilogramm schweren Bomben verfügten über chemische Langzeitzünder mit Ausbausperre. Die Sprengung ist planmäßig verlaufen. Damit ist die Bergungskampagne im Siebendörfer Moor abgeschlossen.

Die Bomben lagen direkt unter Hochspannungsleitungen der WEMAG Netz GmbH. Ein Leitungsmast, der nur zehn Meter vom Ort einer Sprengung entfernt stand, muss noch auf seine Standfestigkeit geprüft werden. Bereits am vergangenen Mittwoch wurden in Vorbereitung auf die Sprengung Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Die Leitungen einer 110-kV-Leitung wurden vorsorglich abgenommen. Noch in dieser Woche soll entschieden werden, ob die Leitungen wieder montiert werden können.

Die WEMACOM war gut vorbereitet. Es wurden in großem Sicherheitsabstand Ersatzwege geschaffen, so das es durch die Sprengung keine Störungen auf den Glasfaserstrecken gab.

Bombensprengung 22.06.2018 – Aktuelle Informationen

Montag, 18. Juni 2018 10:17

Die drei Weltkriegsbomben mit Langzeitzündern werden diesen Freitag, am 22. Juni, kontrolliert gesprengt. In den kommenden Tagen werden wir vorbereitende Maßnahmen zur Sicherung der baulichen Anlagen vor Ort durchführen. Infolge der Arbeiten zur Inbetriebnahme einer Ersatztrasse wird es zunächst am 20. Juni in der Zeit von 8 Uhr bis maximal 16 Uhr zeitweise zu einer Unterbrechung der Telekommunikationsdienstleistungen für größere Geschäftskunden der WEMACOM in der Stadt Schwerin, Parchim, Plau, Spornitz und in Neustadt-Glewe kommen. Vereinzelt können auch Privatkunden der WEMACOM betroffen sein. Wir gehen davon aus, dass es am Tag der Bomben-Sprengung selbst keine Versorgungsengpässe für unsere Kunden geben wird.

 

 

Bombenentschärfung Information vom 15.06.2018

Montag, 18. Juni 2018 10:16

Die für Freitag, 15. Juni, vom Munitionsbergungsdienst Mecklenburg-Vorpommern vorgesehene Entschärfung zweier Weltkriegsbomben im Siebendörfer Moor in Schwerin Görries, ist erfolgreich und ohne Zwischenfälle verlaufen. Für Kunden der WEMACOM Telekomunikation GmbH verlief die Entschärfungsaktion ohne Einschränkungen in der Telekommunikationsversorgung.

 

15.06.2018: Sprengung Weltkriegsbomben

Freitag, 15. Juni 2018 7:40

WICHTIGE INFORMATION
Sprengung von Weltkriegsbomben und mögliche Unterbrechung der Telekommunikationsdienstleistung der WEMACOM Telekommunikation GmbH (WEMACOM)

In Schwerin-Görries, im Siebendörfer Moor, wurden mehrere Bombenblindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Diese Bomben werden möglichst vor Ort entschärft. Einige Bomben müssen jedoch durch den Munitionsbergungsdienst Mecklenburg-Vorpommern kontrolliert gesprengt werden. Die voraussichtlichen Termine für diese Maßnahmen sind:

– 15.06. Entschärfung
– 22.06. Sprengung

Weitere Informationen zu den Maßnahmen erhalten Sie über diesen Link der Stadtverwaltung Schwerin:

Informationen zur Entschärfung und Sprengung durch die  Stadtverwaltung Schwerin

Auswirkungen für Kunden der WEMACOM

Im Fundgebiet verlaufen auch verschiedene Telekommunikationsanlagen der WEMACOM. Wir wurden deshalb auch vom Munitionsbergungsdienst Mecklenburg-Vorpommern aufgefordert, zur Vorbereitung der Maßnahme alle noch möglichen Schritte einzuleiten, um größere Schäden zu vermeiden.

Die WEMACOM wird in dem verbleibenden kleinen Zeitfenster entsprechende Provisorien für die Versorgung errichten. Am 20. und 21.06. wird es deshalb zu einer Unterbrechung der Telekommunikationsdienstleistungen kommen. Wir wollen damit erreichen, dass trotz der Sprengung die Bereitstellung der Telekommunikationsdienstleistungen so wenig wie möglich beeinträchtigt wird.

Angesichts dessen, dass sie Verlegung von verschiedenen Versorgungsanlagen unterschiedlicher Unternehmen notwendig ist, ist es leider nicht auszuschließen, dass es dennoch zu Versorgungsunterbrechungen unterschiedlicher Dauer kommen kann.

Trotz aller Vorkehrungen seitens der WEMACOM bitten wir Sie daher, die möglicherweise eintretenden Unterbrechungen der Telekommunikationsdienste in Ihrem Tagesgeschäft zu berücksichtigen.

Wir wissen, dass dies für Sie mit erheblichen Unannehmlichkeiten verbunden sein kann, sind uns aber sicher, dass Sie aufgrund dieser besonderen Notfallsituation hierfür Verständnis haben werden.

Wir informieren Sie aktuell über unsere Arbeiten sowie mögliche Unterbrechungen auf dieser Seite.

Das gilt auch für den Zeitraum nach den Sprengungen bis zur Wiederaufnahme des Normalbetriebes. Unseren Kundenservice erreichen Sie wie gewohnt unter:

Telefon 0385 . 47741008

Wir hoffen sehr, dass die Fachleute des Munitionsbergungsdienstes Mecklenburg-Vorpommern, der Stadt Schwerin und aller betroffenen Versorgungsträger diese außerordentlich schwierige Situation erfolgreich bewältigen werden und danken Ihnen für Ihr Verständnis.